Endlich ist er zuhause – unser Familienzuwachs

Geburt von Sohn und BruderMit diesem Artikel habe ich mir Zeit gelassen – zum Verarbeiten und Kennenlernen. Vorenthalten möchte ich ihn euch trotzdem nicht:

Schon fünf Wochen ist es her, da hat unser kleiner Schatz entschieden, dass er nun lange genug in Mamas Bauch war.
Am 12.1. um 15:25 Uhr hat unser Sohn das Licht der Welt erblickt.
Mit 3650 g und 55 cm Größe hat er nun die besten Voraussetzungen, um schnell groß zu werden.
Es ist einfach wunderbar, so ein kleines Wesen, dass man knapp 9 Monate unter dem Herzen getragen hat, endlich im Arm halten zu können.

Kurzer Geburtsbericht

Die Geburt verlief völlig unkompliziert und schnell: nachdem ich unsere Große morgens im Kindergarten abgeliefert hatte, setzten die Wehen eher unregelmäßig ein. Ich habe mir erstmal nichts dabei gedacht – denn geübt hat er auch schon die Tage vorher manchmal recht intensiv. Diesmal hörten die Wehen aber nicht wieder auf, statt dessen hatte ich etwa zwei Stunden später einen Blasensprung. Da ich allein zu Hause war und mein Mann etwa 40 km entfernt arbeitete, hat mich kurzerhand der beste aller Nachbarn in die Geburtsklinik gefahren. Kurze Zeit später war auch der Papa endlich da. Zu diesem Zeitpunkt kamen die Wehen alle zwei bis drei Minuten – aber es ließ sich alles gut aushalten. Nachdem CTG, Ultraschall und Untersuchungen abgeschlossen waren, durfte ich auch schon bald wie gewünscht in die Geburtswanne steigen und gut eineinhalb Stunden später lag unser Schatz auf meinem Bauch.

Diese zweite Geburt war eine sehr intensive Erfahrung für mich – die erste Geburt habe ich am Ende nicht mehr wirklich mitbekommen – und wird mir wohl noch lange im Gedächtnis bleiben. Wie gut, dass man zumindest die Schmerzen selbst sehr schnell vergisst. Vor allem die Entscheidung, wieder in der Geburtswanne zu gebären, habe ich nicht bereut. Für mich war es beide Male eine Erleichterung. Das Gefühl, vom Wasser getragen zu werden, hat die Schmerzen vor allem während der Presswehen erträglicher gemacht.

Leider lief es nach dieser unkomplizierten Geburt nicht mehr ganz so rund. Insgesamt haben wir 15 Tage im Krankenhaus verbracht. Erst wurde beim kleinen Schatz eine intensivere Form der Neugeborenengelbsucht diagnostiziert und am Ende bekam als (wahrscheinlich dank ersterem) eine Brustentzündung und damit Antibiotika. Ich glaube, wir kennen jetzt jede Kinderschwester dort und auch die Ärzte sind uns gut bekannt. Über die Neugeborenengelbsucht schreibe ich, wenn ihr mögt, in einem gesonderten Post, dass würde hier wohl den Rahmen sprengen.

Jetzt sind wir also zu viert. Die große Schwester freut sich wie eine kleine Königin – am liebsten würde sie den ganzen Tag mit dem kleinen Bruder kuscheln, ihn tragen und verwöhnen. Es ist so wunderschön mit anzusehen, wie sehr sie sich über den Familienzuwachs freut. Und nicht nur das: sie hilft mir wo sie kann und ist mit einem Schlag ein ganzes Stück größer, selbst- und verantwortungsbewusster geworden. Ist das nicht eine schöne Entwicklung? Ich bin sehr stolz auf sie.

In diesem Sinne: Vielen Dank fürs Vorbeischauen!

Alles liebe
Anja

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Kinder, Kinder..., Leben

6 Antworten zu “Endlich ist er zuhause – unser Familienzuwachs

  1. Oh wie schön!
    Toll auch, dass Tochter den Bruder so annimmt. Das ist bei uns auch nach fast 8 Monaten nicht der Fall. Wir arbeiten dran.
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Wir sind auch sehr glücklich, dass sie ihr Brüderchen so liebt – manchmal liebt sie ihn schon fast zu sehr 😉😍

      Ich drücke euch die Daumen, dass das Geschwisterchen bei euch auch bald von jedem richtig akzeptiert wird.

      Viele Grüsse
      Anja

  2. Hallo liebe Anja,
    gaaanz herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs. Jetzt ist das Töchterchen eine große Schwester, wie schön ! Und das sie das kleine Brüderchen so liebt, finde ich klasse. Meine Enkelmausi bekommt auch bald ein Geschwisterchen und ich bin schon sooo gespannt, wie sie dann darauf reagiert. Noch ist sie ja der Mittelpunkt in unserer Familie.
    Ich wünsche Euch für die Zukunft alles Gute und viel Spaß und Freude.
    GLG Regina

    • Hallo Regina,

      Vielen lieben Dank für Deine Glückwünsche!
      Es ist wirklich ein Geschenk, dass unsere Maus so vernarrt in ihren Bruder ist 🙂
      Ich drücke die Daumen, dass Dein Enkelchen mit seinem Geschwisterchen ebenso glücklich sein wird.

      Liebe Grüße
      Anja

  3. Wie schön, dass ihr nun alle vereint seid!
    Die Verlängerung im KH ist natürlich keine tolle Sache, aber es hat eben so sein sollen. Und wie wunderbar ist bitte die große Schwester?!?! ♡
    Kuschelt noch schön!

    • Vielen Dank für Deine lieben Grüße! Kuscheln wird grad sehr groß geschrieben 😉 und daher tun wir es ausgiebig.
      Ich schau bestimmt noch ein paar Mal auf deinem Blog vorbei und hol mir Tipps – immerhin ist Nummer 1 schon ein paar Tage her…
      LG
      Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s