Archiv der Kategorie: Leben

{Babyreport} Mit 4 und 5 Monaten

Es ist ja sehr peinlich, aber irgendwie scheint es der 4 Monatsbericht geschafft zu haben, nicht veröffentlicht zu werden. Deshalb gibt es heute den Babyreport im Doppelpack. Achtung – Textmassen!
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kinder, Kinder..., Leben

Eine Geschichte über das „sich endlich trauen“

Lange stand es schon in der Garage. Ursprünglich war es der sehnlichste Wunsch der jungen Dame zur vorletzten Weihnacht. Aber erst war das Wetter nicht richtig und dann …

Es geht um das Fahrrad der jungen Dame. Als es Weihnachten endlich unter dem Baum stand (inkl. rosa Helm natürlich) wollte sie es gleich ausprobieren. Schnell wurden die notwendigen Einstellungen vorgenommen und noch im Hausflur ging es los. Erstmal mit Stützrädern, da die Sache mit dem Gleichgewicht ohne Erfahrungen auf dem Laufrad etwas Neues war.
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kinder, Kinder..., Leben

{Babyreport} Mit 3 Monaten …

In den letzten zwei Wochen war recht viel los, da habe ich es fast verpasst: mein kleiner Mann ist nun 3 Monate alt. 

In den letzten 6-8 Wochen hat sich einiges getan. Die Kleinen werden so schnell groß und ich habe den Eindruck: die zweiten wachsen noch schneller als die ersten.

  

Mit 3 Monaten …

  • ist der kleine Mann 63,5 cm groß, hat einen Kopfumfang von 41cm und wiegt 5.850g (U4)
  • trägt er Windelgrösse 3 und Kleidergröße 62/68.
  • ist die erste Impfung überstanden und die beiden Pikser waren bereits kurze Zeit später wieder vergessen.

Essen, Trinken und Schlafen

Mittlerweile stillt der kleine Mann nur noch an Mamas Brust. Fläschchen brauchen wir nicht mehr – und nimmt er auch nicht mehr. Damit ist meine „Freiheit“ leider ziemlich eingeschränkt. Und das, wo ich gerade einen Elternkurs Montags abends begonnen habe 😳.  Zudem trinkt er immer noch eine gute Stunde pro Mahlzeit und Seite. Im Moment stillen wir Nachts 1-2 mal und tagsüber 4-5 mal. Ich bin also gut beschäftigt und gefragt…

Geschlafen wird Nachts zwischen 6 und 10 Stunden am Stück. Die letzte Abendmahlzeit gibt es zwischen 20:30 und 22Uhr. Zwischen 4 und 6 Uhr hätte er dann normalerweise gerne noch eine Nachtmahlzeit. Tagsüber schläft er leider noch sehr unregelmäßig, obwohl ich versuche, ihn zumindest mittags zur gleichen Zeit zum Mittagsschlaf hinzulegen. Dann schläft er so zwischen 1,5 und 4 Stunden. Außerdem macht er immer mal wieder ein halbstündiges Nickerchen.

Einen Schnuller will er nach wie vor nicht. Warum auch – er hat ja Mamas Brust. Meistens bin ich da ganz glücklich drum, aber wenn ich ihn am Daumen nuckeln sehe, denke ich, dass man Schnuller bestimmt besser abgewöhnen kann als Daumen.

Motorik und Verhalten

Seit einigen Tagen sind das Spieltrapez und die Rasseln sehr spannend und die ersten Greif- und Halteversuche waren ebenfalls erfolgreich. Interessanter als Greiflinge sind aber Mamas Finger, denn daran kann man sich wunderbar aus der halbliegenden Position ins Sitzen hochziehen. So kann man schließlich alles viel besser sehen – und das ist soooo toll, vorallem am Esstisch. Außerdem würde er am liebsten Stehen oder krabbeln, die Knie versucht er bereits unter den Bauch zu ziehen. Immer nur liegen oder auf dem Arm sein wird langweilig. Aber auch sonst ist er motorisch auf dem Vormarsch. Er dreht sich immer gezielter vom Bauch auf den Rücken und schimpft, wenn die Arme noch nicht so mitspielen, wie er das gerne hätte. Drehen vom Rücken auf den Bauch ist wohl noch uninteressant und auch auf die Seite möchte er sich noch nicht drehen. Dafür klappt das Abstützen in der Bauchlage immer besser (mit gestreckten Armen, yeah) und der Kopf ist hoch erhoben. Die Welt muss ja auch beobachtet werden 😉

Muster, Texturen und Gesichter sind beim Beobachten der Hit. Andere Babys, ob nun auf dem Bild oder lebendig, werden bevorzugt betrachtet. Aber auch die Schwester, die Katze, Mama beim Wäsche falten oder Papa am PC sind spannend. Alles und jedes will begutachtet werden und fast jeder wird spontan angelächelt. Er ist ein sehr freundliches und fröhliches Baby.

Dazu unterhält er sich sehr gerne und gluckst und „spricht“ begeistert. Manchmal könnte man meinen, dass ein oder andere Wort ist schon dabei („Mama“, „Hunger“) 😜. Und die ersten glucksenden Lacher sind ebenfalls dabei – endlich.

Kuscheln, kitzeln und schuckeln ist immer noch total angesagt. Am liebsten wäre er den ganzen Tag auf Mamas Arm. Zuviel Action am Tag wird Abends mit Gebrüll und Quengelei quittiert. Ruhe ist was feines findet der junge Mann – er braucht seinen Rhythmus und seine Routinen

Ich bin gespannt, was er in den nächsten Wochen neues lernt und spannend findet. 
Alles Liebe
Anja

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kinder, Kinder..., Leben

Rapunzel, Rapunzel – wie pflegst Du bloß Dein Haar?

Es gibt einen Satz, den höre ich seit Wochen und Monaten sehr regelmäßig. So lieb und bewundernd er von den meisten Mamas und anderen Frauen gemeint ist, bei mir ruft er sich widersprechende Gefühle hervor. 

Oh, was hast Du wundervolle lange Haare, kleines Fräulein! Die gehen Dir ja bis zum Popo! Wie schön…

Im Großen und Ganzen sehe ich das ja ähnlich. Die Haare vom kleinen Fräulein sehen wundervoll aus, eine Flut von Haaren.  

Sie glänzen und schimmern und sind auch eingeflochten fast popolang. Das Fräulein sieht im Kleid und schick frisiert einfach zauberhaft aus – kleines blondes Mädchen eben. Die Kehrseite sehen allerdings die wenigsten: die Haare sehen nur gut aus, wenn sie jeden Tag gepflegt werden. Und das endete vorallem früher häufig in Tränen, da morgens viele Knötchen in den Haaren waren und das Kämmen deshalb sehr geziept hat. Trotzdem will das kleine Fräulein ihre langen Haare nicht missen.  Sie liebt sie heiß und innig. Deshalb haben wir einiges ausprobiert, damit die Haarpflege erträglicher wird.

Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Kinder, Kinder..., Leben

Heute vor fünf Jahren…

… hat sich unser Leben von Grund auf verändert. Nichts war mehr so, wie es vorher war, denn Du, mein großer Schatz, wurdest um 04:25 Uhr morgens geboren und hattest von Anfang an eine völlig andere Vorstellung vom Leben als wir. Du wusstest von Beginn an, was Du wolltest (auf Mamas Arm, immer) und was nicht (an der Brust trinken, „alleine“ sein). Den Dickkopf dazu hat hast Du wohl von Mama und Papa geerbt und das hat gerade in der Trotzphase für viele Reibereien und Zündstoff gesorgt.

Heute wirst Du nun fünf Jahre alt und hast Dich in ein selbstbewusstes junges Fräulein verwandelt. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kinder, Kinder..., Leben

Unsere abendliche Vorlesezeit – Beliebte Kinderbücher im März

Von kleinauf hege ich eine große Leidenschaft: das Lesen. Ich war noch nicht ganz in der Schule, da konnte ich schon die ersten kurzen Sätze lesen. Bald folgten die ersten Leselernbücher, Kinder- und Jugendbücher und so weiter. Eigentlich habe ich alles gelesen was mir in die Finger kam.

Diese Liebe zum geschriebenen Wort habe ich offensichtlich an meine Tochter vererbt. Zumindest liebt sie es, wenn man ihr vorliest- und das bitte möglichst lange und oft. Deshalb suche ich immer wieder ein paar schöne, altersgerechte Kinderbücher für sie. Und um euch an unseren Vorlesestunden teilhaben zu lassen, stelle ich ab jetzt einmal im Monat unsere liebsten Bücher vor. Das müssen nicht die neuesten Kinderbücher sein, häufig lesen wir eher traditionelle Kinderliteratur. Aber egal wie alt die Geschichte  ist, sie wird in jedem Fall voller Freude gelesen und gehört.

  1. Der kleine Drache Kokosnuss reist um die Welt (Ingo Siegner)
  2.   Meine Große ist ein Kokosnuss Fan. Die liebevoll gestalteten und geschriebenen Bücher eignen sich ganz wunderbar für kleine Abenteurer und Entdecker. Daher haben wir einige Bücher mit dem putzigen kleinen Drachen. Diesen Monat haben wir vorallem „Der kleine Drache  Kokosnuss geht auf Weltreise“ gelesen. Oskar, der kleine Fressdrache, wurde von einem Murk entführt, der mit ihm und der heimlich mitreisenden Matilda um die Welt reist. Kokosnuss reist ihnen mit zwei Freunden hinterher, um seinen Freund zu befreien. Dabei lernt er viel über die verschiedenen Länder und über Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Besonders spannend für kleine Zuhörer oder Selberleser sind die Briefe, die Matilda an Kokosnuss schreibt und die in Briefumschlägen wie echte Briefe im Buch kleben. Das erhöht den Spaßfaktor beim Lesen ungemein 😊. Alles in allem können wir das Buch sehr empfehlen, auch schon für kleine Abenteurer von gut vier Jahren.

  3. Es war einmal … Unsere beliebtesten Märchen
  4.   Immer wieder gern gehört sind traditionelle Märchen wie Schneewittchen oder Dornröschen. Meine große Kleine fiebert immer noch bei jedem Märchen mit, obwohl sie sie mittlerweile fast alle auswendig kennt. Es stört sie im Allgemeinen auch nicht, dass die Geschichten recht brutal sind. Sie weiß, dass es Märchen sind und dass man so mit seinen Mitmenschen nicht umgeht und kommentiert die Stellen entsprechend. Besonders beliebt sind Aschenputtel bzw Cinderella, Dornröschen und Frau Holle. Im Buch sind aber insgesamt 25 Märchen gesammelt, wobei ich eines nicht vorlesen darf: Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen.

Das waren die Bücher, die in diesem Monat am häufigsten und vorallem immer wieder bei uns vorgelesen wurden.
Liest Du Deinen Kindern auch so gerne vor? Wenn Du magst, hinterlass doch eure Lieblingsbücher im Kommentar. 

Alles Liebe
Anja

2 Kommentare

Eingeordnet unter Alltagsgeschehen, Kinder, Kinder..., Leben