WMDEDGT? 05/15

Heute ist  WMDEDGT- Zeit! Frau Brüllen ruft wieder zum Tagebuchbloggen (aka „Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?“) auf und dort findest Du auch viele weitere Tagebucheinträge.

Der Morgen

Der Start in den Tag war heute sehr entspannt, denn mein kleiner Mann hat mich (nach einem für ihn anstrengenden gestrigen Abend) bis 6:30 schlafen lassen. Das waren 7 Stunden Schlaf – Juchu!!! Dann heißt es aber: fix an die Milchbar, denn er hat Kohldampf und die Brüste müssen dringend geleert werden. Nach der Mahlzeit ist an weiterschlafen aber nicht mehr zu denken, es ist eh fast Zeit, aufzustehen. Also schäkern wir noch ein wenig und beginnen danach den Tag mit anziehen, lüften und „große Schwester wecken“.
Während die junge Dame sich anzieht, kümmere ich mich um Kaffee, Frühstück und Brotdose. Dabei diskutieren wir die gestern erstellte Einladungsliste für ihren Kindergeburtstag, der ja noch aussteht 😳. Ob ich aber beim 5. Geburtstag 10 Kinder hier haben möchte, weiß ich noch nicht. Währenddessen ist der kleine Mann wieder eingeschlafen.
Nachdem wir schlussendlich alle angezogen, satt und zurechtgemacht sind, geht es für meine Große ab in den Kindergarten. Diesmal klappt der Abschied von Bruder und Mama super, dass ist leider zur Zeit nicht die Regel. *Es ist nur eine Phase – oohhmmm*

Im Anschluss statte ich der Drogerie einen Besuch ab und stocke den Windel- und Zahnbürstenvorrat auf. Außerdem nehmen wir das Baby Willkommensgeschenk mit vielen Pröbchen und Coupons mit. Den Koffer kann ich super als Erinnerungsbox für unseren Kleinen nutzen 🙂
Zuhause angekommen, gibt es sowohl für den kleinen Mann als auch für mich ein zweites Frühstück und die nächste Runde Schlaf- allerdings nur fürs Baby. Während es auf meinem Schoß schläft, beginne ich schnell, diesen und einen weiteren Blogartikel zu schreiben. Still- und Schlafenszeiten kann man dafür wunderbar nutzen😉.

Mittagszeit

Gegen 12Uhr wacht der kleine Schatz aber auch schon wieder auf und will eine frische Windel. Schäkern auf dem Wickeltisch ist dabei sein ein und alles. Wickeln ohne ein wenig zu spielen akzeptiert er nur widerwillig.

Danach kommt der junge Mann in die Bauchtrage (wo er zur Zeit nicht ganz so glücklich ist), so dass ich schnell den vollen Windeleimer leeren, ein Haargummi reparieren und zwei Waschmaschinen anstellen kann. In der Zeit ist er schon wieder eingeschlafen und ich gehe ins neue Schlafzimmer, um die letzte Wand fürs Streichen vorzubereiten. Leider wacht der kleine bald wieder auf und wir gehen wieder in die Küche zum Mittagessen kochen. Es gibt Nudeln mit Spinat und Fisch. Zwischendurch bekommt der kleine Mann nochmal die Brust und lässt sich dann schlafend in die Wiege legen. Juchu – ich darf ohne Baby im Arm essen und ein wenig in meinem Feedreader stöbern.

Der Nachmittag

Der Tag ist heute geprägt vom Stillen und Nickerchen machen des kleinen Mannes. So richtig gut drauf ist er nicht und schlafen kann er auch nicht so recht. Ich bin noch nicht ganz mit dem Essen fertig, da ist er wieder wach und will auf den Schoß. Heut ist er ein quengeliges Baby – für seine Verhältnisse. Und neugierig auf Mamas Teller. Deshalb darf er zum ersten Mal einen Schluck Wasser aus Mamas Glas probieren und ist begeistert.

Um 14:00 wird nochmal gestillt, gedöst und gewickelt, aber der Kleine ist und bleibt unzufrieden. Nach zwei Stunden Bespassungsversuche gebe ich auf und wir gehen beide ins Bett. Nun ist der Kleine seelig und schläft schnell ohne weinen ein – und die Mama auch. Wir wachen um 18:30 Uhr beide erholt auf und starten gleich die nächste Stillrunde.

Der Abend

Mittlerweile ist der große Mann mit der Tochter nach Hause gekommen und als ich wieder runterkomme, sitzt die Dame vor dem Fernseher. Ich hänge schnell noch die Wäsche auf und suche aus den alten Mädchenkleidern ein paar heraus, die ich einer Bekannten versprochen habe. Derweil spielt das Baby mit dem Spieltrapez und übt, auf die Seite zu rollen. Meine große fordert ihre Kuschelzeit ein und wir schmusen und erzählen ein wenig. Danach gibt es Abendbrot. Im Anschluss macht mein großes Mädchen sich bettfertig und wir lesen noch „Die Eiskönigin“.

Während ich den kleinen Mann bettfertig mache, wird meine Probierkochbox geliefert, die ich auf der Babywelt bestellt habe (ich bin ja so gespannt!). Der kleine Mann hat gerade seine letzte Mahlzeit für heute beendet und liegt im Bettchen. Ich werde jetzt noch in die Box schauen und dann den Tag in Ruhe ausklingen lassen.

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und
Alles Liebe
Anja

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Alltagsgeschehen, Challenges & Aktionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s